Version 1 Stand 01/2018

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

a) Allgemeine Geltung: Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Vertragsbeziehung, zwischen Vertragspartner 1 – Ving Tsun Kung Fu Hamburg, Bei der Apostelkirche 6, 20257 Hamburg und dem Vertragspartner 2 in der jeweils gültigen Fassung. Nach der Beendigung der Vertragsbeziehung gelten diese AGB bis zur vollständigen Abwicklung des Vertragsverhältnisses fort. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Kunden sind nicht verbindlich ohne solchen ausdrücklich zu widersprechen. Die vorliegende Fassung ersetzt alle früheren Fassungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

b) Änderungen: Ving Tsun Kung Fu Hamburg ist berechtigt, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Ving Tsun Kung Fu Hamburg wird den Vertragspartner 2 hierüber schriftlich unterrichten, ohne dass die geänderten Bedingungen insgesamt mitgeteilt werden müssten; es genügt die Unterrichtung über die Tatsache der Änderung auch in elektronische Form. Die jeweils aktuellen AGB sind auf der Internetseite www.vingtsunhamburg.de frei zugänglich abrufbar. Sofern der Vertragspartner dem nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Bekanntgabe der Änderung schriftlich widerspricht, gilt dies als Einverständnis mit der Änderung. Ving Tsun Kung Fu Hamburg wird in den jeweiligen Änderungsmitteilungen auf das Widerspruchsrecht hinweisen.

 

 

2. Gruppenunterricht

a) Der Unterricht findet an festgelegten Tagen statt und wird von Herrn Beiersdorf oder einer von ihm bevollmächtigen und qualifizierten Person geleitet und durchgeführt. Im Bedarfsfall kann aufgrund des Leistungs- und Gesundheitszustandes des Vertragspartners 2 der Unterricht ausschließlich theoretischer oder nur praktischer Natur sein und wird im Bedarfsfall vom unterrichtenden Lehrer entschieden

 

b) Pro Kalenderjahr sind bis zu 60 Wochentage Ferien, in denen von Ving Tsun Kung Fu Hamburg kein Training angeboten wird.

 

c) Trainingszeiten

Teilnahme am Gruppenunterricht bis zu 4 Unterrichtstagen pro Kalenderwoche.

Während der Vertragslaufzeit entrichtet der Vertragspartner 2 den monatlichen Beitrag für die grundsätzliche Teilnahmemöglichkeit an den allgemeinen Trainingsterminen. Ob und inwieweit der Vertragspartner 2 an diesen Terminen teilnimmt hat keine Auswirkung auf die Zahlungsverpflichtung des monatlichen Beitrags.

 

d) Änderungen des Programmablaufs / Terminabsage

Ving Tsun Kung Fu Hamburg behält sich vor, Änderungen der ausgeschriebenen Termine sowie Änderungen des Programm- und Zeitablaufs, Unbenutzbarkeit der Sportstätte sowie der Referenten vorzunehmen.

 

Ebenso behält sich Ving Tsun Kung Fu Hamburg die ersatzlose Streichung von Veranstaltungen bei zu geringer Teilnehmerzahl vor. Die Teilnehmer werden im Falle von Terminabsagen rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

 

Ansprüche aus Terminabsagen oder Programm Änderungen sind ausgeschlossen.

 

 

3. Vergütung

a) Aufnahmegebühr

Bei Vertragsabschluss fällt eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe eines Monatsbeitrags an.

 

b) Monatsbeitrag

Ab Vertragsbeginn wird ein festgesetzter Monatsbeitrag fällig. Diese vereinbarten monatlichen Beiträge sind jeweils im Voraus fällig.

 

Gerät der Vertragspartner 2 schuldhaft mit mehr als drei Monatsbeiträgen in Verzug, so werden die gesamten Beiträge bis zum Ende der Laufzeit sofort zur Zahlung fällig.

 

Ändert sich der gesetzliche Mehrwertsteuersatz, so ändert sich auch der monatliche Beitrag entsprechend.

 

d) Verwaltungsgebühr

Einmal pro Kalenderjahr wird ein Betrag (für Verwaltung, Trainingsmittel, etc.) in Höhe von 60,00 EUR fällig.

Zahlbar immer im Voraus im Januar eines jeweiligen Jahres. Bei neuen Mitgliedern wird dieser Betrag mit Vertragsabschluss sofort fällig.

 

e) Das Entgelt ist monatlich, unter Angabe der Vertragsnummer, jeweils im Voraus per Dauerauftrag/Überweisung bis spätestens zum 3. eingehend auf folgendes Konto zu überweisen:

Kontoinhaber: Michael Beiersdorf

IBAN: DE44 2005 0550 1205 1386 86

Bank: Haspa

BIC: HASP DE HH XXX

 

4. Dauer

Die Dauer der Mitgliedschaft beträgt jeweils 12 volle Kalendermonate ab Vertragsabschluss und ist von Seiten des Mitglieds kündbar bis 3 Monate vor dem jeweiligen Ablaufdatum. Soweit eine Kündigung nicht erfolgt verlängert sich die Mitgliedschaft um weitere 6 volle Kalendermonate.

 

 

5. Beendigung

Eine Kündigung muss schriftlich ergehen. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit. Ergeht die Kündigung nicht, verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 6 Monate. Die Kündigunsfrist bleibt bei einer Verlängerung gleich.

 

 

6. Sporttauglichkeit / Haftung

a) Der Kunde versichert, sportgesund zu sein. Er hat sich bei einem Arzt seines Gesundheitszustandes versichert. Er verpflichtet sich, sich in regelmäßigen Abständen auf seine Sporttauglichkeit hin ärztlich untersuchen zu lassen. Jede Erkrankung, Schmerz, Schwindel, Unwohlsein etc. ist dem Vertragspartner 1 bzw. dem Erfüllungsgehilfen sofort mitzuteilen. Der Empfehlung einen Arzt zu Rate zu ziehen, wird unbedingt Folge geleistet.

 

b) Alle Fragen zum derzeitigen/ bisherigen Gesundheitszustand und zu Lebensumständen sind wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Alle Änderungen sind umgehend mitzuteilen.

 

c) Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Für Sachschäden wird eine Haftung ausgeschlossen, es sei denn, dem Veranstalter ist ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vorzuwerfen.

 

 

7. Wohnortwechsel

Bei einem Wohnortwechsel kann das Vertragsverhältnis mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende vorzeitig beendet werden.

 

Die Kündigung ist nur schriftlich und in Verbindung mit einer Anmeldebestätigung des neuen Wohnortes gültig.

 

 

8. Schäden/Haftung

Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr. Für Sachschäden wird eine Haftung ausgeschlossen, es sei denn, dem Veranstalter ist ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vorzuwerfen ist.

 

 

9. Pflichten des Vertragspartners

Änderungen des Namens und der Adresse des Vertragspartners 2 sind dem Vertragspartner 1 unverzüglich mitzuteilen. Durch schuldhaftes Unterlassen entstandene Mehrkosten gehen zu Lasten des Mitglieds.

 

 

10. Speicherung von Daten

Der Vertragspartner 2 nimmt davon Kenntnis, dass die Daten aus dem Vertragsverhältnis nach dem Bundesdatenschutzgesetz zum Zwecke der Datenverarbeitung speichert und sich das Recht vorbehält, die Daten, soweit für die Vertragserfüllung erforderlich, Dritten zu übermitteln.

 

 

11. Gültigkeit

Eine Teilnichtigkeit der Vereinbarung bedeutet nicht Gesamtnichtigkeit.

 

 

12. Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis – auch nach deren Beendigung – ist Hamburg. Dieser Gerichtsstand ist für alle Klagen gegen Vertragspartner 1 ausschließlich; für Klagen von Vertragspartner 1 gegen den anderen Vertragspartner gilt er wahlweise neben anderen gesetzlichen Gerichtsständen.